Um die Verkehrssicherheit im gesamten Gemeindegebiet zu erhöhen, findet in Tutzing am Samstag, den 29. Juni ein „kleiner Blitzermarathon“ statt.

Bei dieser Maßnahme geht es auch nicht darum, die Gemeindekasse aufzufüllen. Stattdessen sollen – vor allem motorisierte – Verkehrsteilnehmer bezüglich der Einhaltung von Geschwindigkeitsbegrenzungen sensibilisiert werden. Im Zweifelsfall auch mit einer monetären Ermahnung.

Dementsprechend werden die einzelnen Kontrollpunkte im Folgenden auch offengelegt:

Geblitzt wird auf der Lindemannstraße auf Höhe des Kallerbachs, auf der Hauptstraße auf Höhe der ehemaligen Araltankstelle und in der Kirchenstraße beim Rathaus.

Damit werden einerseits zwei stark befahrenen Ortsein- bzw. Ortsausgänge abgedeckt.
Andererseits wird die derzeitige Umleitungsstrecke kontrolliert, auf der im Moment besondere Vorsicht und besondere Rücksichtnahme auf Anwohner herrschen sollte.

Durch die baustellenbedingte Umleitung der Hauptstraße erhöht sich das Verkehrsaufkommen auf den Umleitungsstraßen. Dadurch werden die Anwohner und Anlieger entlang der Straße zusätzlich belastet. Dieser Effekt wird zusätzlich verstärkt, wenn die Fahrgeschwindigkeit weit über das beschilderte Limit steigt. Erhöhte Immissionen und sinkende Verkehrssicherheit sind die Folgen.

Dementsprechend soll mit dieser öffentlichen Ankündigung das Bewusstsein aller Fahrer gestärkt werden.

 

Gemeinde Tutzing

Verkehrsamt
Vanessa Rügemer & Sophia Schmaus

Greinwaldstraße 18
82327 Tutzing

08158/2502-289 & 08158/2502-288
verkehrswesen@tutzing.de