Ab morgen, Donnerstag, den 13.06., wird sich das Leben in unserer Gemeinde auf absehbare Zeit spürbar verändern. Durch den Beginn des dritten und letzten Bauabschnitts der Hauptstraßensanierung – der sogenannte „Bauabschnitt Mitte“ – wird unsere Hauptstraße, die Lebensader unserer Gemeinde, für den Durchgangsverkehr voll gesperrt sein.

Wir sind uns bewusst, welche Folgen diese Baumaßnahme für unsere Bürgerinnen und Bürger mit sich führt. Die Mobilität im Ort wird eingeschränkt, Strecken und Wegzeiten verlängern sich und das Erreichen aller Anlieger der Hauptstraße mit Aufwand verbunden sein.

Die Baumaßnahme an sich war und ist notwendig und wir können allen Tutzingerinnen und Tutzingern versichern, dass ihre Fertigstellung mit einer spürbaren und nachhaltigen Aufwertung des Ortszentrums einhergeht.

Den baulichen Ablauf versuchen wir für alle Beteiligten und Betroffenen so effizient und reibungslos wie möglich zu gestalten. Verlauf, Fortschritte und etwaige Veränderungen bzw. Verzögerungen werden wir so schnell und transparent wie möglich mitteilen.

Dementsprechend haben wir in den vergangenen Wochen bereits ca. 4.000 Flyer in alle Briefkästen verteilen lassen, in denen der gesamte Bauabschnitt mit allen seinen Phasen dezidiert dargestellt wird.

Zusätzlich informieren wir regelmäßig über unsere Aushänge und Website, die Website der ATG, die lokalen Tageszeitungen, sowie vorort.news. Dort sind auch jeweils alle bisherigen Informationen zur Hauptstraßensanierung zu finden. Ab dem kommenden Wochenende können Sie die Projektinformationen sogar als Podcast hören.

Für uns ist deutlich geworden, dass unseren Bürgerinnen und Bürgern eine offene und schnelle Kommunikation ein besonderes Anliegen ist. Selbstverständlich werden wir dem entsprechen. Allerdings können wir keine absoluten Garantien für einen reibungslosen Ablauf der Sanierung aussprechen. Die Organisationshoheit liegt beim Straßenbauamt in Weilheim, die eigentliche Arbeit wird von einer Vielzahl von Dienstleistern übernommen.

Hier handelt es sich immer um Menschen. Und zwischen Menschen können Missverständnisse entstehen und Fehler können gemacht werden.

An diesem Punkt hoffen wir einfach auf das Verständnis aller Betroffenen. Wir möchten auch nochmal ausdrücklich auf alle Anlieger – vor allem alle Gewerbetreibende – verweisen und bitten alle Tutzingerinnen und Tutzinger, sowie alle Besucher unserer Gemeinde diese nach Kräften zu unterstützen und die Treue zu halten.

Grundsätzlich wird vieles in unserem Ortszentrum etwas länger dauern. Es werden sich möglicherweise Staus vor, auf und nach der Umleitungsstrecke bilden, vor allem bis alle Ampeln perfekt eingestellt sind. Auch bei der Parkplatzsuche muss eventuell etwas mehr Geduld mitgebracht werden. Und es werden kleinere Ungereimtheiten auftauchen, die wir derzeit noch gar nicht vorhersehen können.

Deswegen möchten wir uns an dieser Stelle mit einem kleinen Appell an alle Tutzingerinnen und Tutzinger richten: Nehmen Sie sich zehn Minuten (mehr) Zeit! Versuchen Sie geduldig zu bleiben und manchmal auch etwas nachsichtig zu sein.

Und natürlich sind wir auch jederzeit offen für Anregungen und konstruktive Kritik seitens unserer Bürgerinnen und Bürger.

 

Gemeinde Tutzing

Büro des Bürgermeisters
Jan-Philipp Grande

Kirchenstraße 9
82327 Tutzing

Telefon: 08158 / 25 02-217
E-Mail: pressestelle@tutzing.de